Bürgerstiftung Garbsen

Aktuelles

Bitte nehmen Sie Platz !

Bürgerstiftung Garbsen stellt Sitzgelegenheiten zur Verfügung
Nach den erfolgreichen Seminaren zum Fahrtraining für Senioren unter  dem Motto „Bürgerstiftung Garbsen – macht mobil“ gemeinsam mit der Landesverkehrswacht  ergreift  die Stiftung eine weitere Initiative, die den Garbsener Bürgerinnen und Bürgern dienen soll.
Nach dem Beispiel des Nienburger Altstadtfestes werden, beginnend im Stadtteil Berenbostel in der Roten Reihe und am Dorfplatz, grüne Stühle aufgestellt, um Passanten die Möglichkeiten zu geben, sich beim Einkaufsbummel oder während eines Spazierganges  ein wenig auszuruhen. Auf diese Möglichkeit weißt dann auch der Slogan „Bitte nehmen Sie Platz“ sehr passend hin.  Die Bürgerstiftung Garbsen ergänzt mit diesem Angebot die bereits aufgestellten Eichenbänke als besondere Sitzgelegenheit. Die   Vorsitzenden Frank Gerberding, Werner Baesmann und  Daniela Grunwald-Galler  weisen darauf hin, dass diese Stühle, die auch zusätzlich  den Schriftzug der Bürgerstiftung Garbsen tragen, selbstverständlich auch ein Stück Werbung darstellen sollen. „In erster Linie dienen sie jedoch zum Ausruhen und verweilen“ erklärten sie weiter. Im Laufe der Zeit werden Informationsmaterial und Medienberichte bei den Stühlen ausgelegt, um auf die Arbeit der Bürgerstiftung hinzuweisen oder um Unterstützung zu bitten. Geplant ist, dass sich  Geschäftsleute an der Aktion beteiligen und vor dem Geschäft ein oder zwei Stühle aufstellen und sie ein wenig betreuen, so zum Beispiel sie nach Geschäftsschluss aufbewahren.
Unterstützung erfährt die Stiftung von der Hannoverschen Volksbank, die 600 Euro für die Sitzgelegenheiten zur Verfügung gestellt hat. Insofern wurde auch der erste Stuhl direkt vor der Volksbank-Filiale aufgestellt.
Thomas Scholz, Filialdirektor der Volksbank im KompetenzCenter Berenbostel, hat nicht lange überlegt, als an ihn die Bitte um finanzielle Hilfe erreichte „Mit Ausnahme einiger Sitzgelegenheiten an den Bushaltestellen gibt es hier in unmittelbarer Umgebung bislang praktisch keine Möglichkeit, einen Moment inne zu halten und sich einfach mal kurz auszuruhen“ sagte Scholz.
Wolfgang Galler, Vorsitzender des Stiftungsrates und Initiator des Projekts, freut sich sehr über die großzügige Unterstützung der Volksbank und machte gemeinsam mit Herrn Scholz das erste „Probe-sitzen“ Zu diesem Anlass  wurden vorbeigehende Passanten eingeladen, die Stühle auszuprobieren  und sich als“ Testperson“ fotografieren zu lassen. Bei  dem warmen Wetter ließ es sich die  Hannoverschen Volksbank nicht nehmen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ersten Sitzprobe mit Erfrischungsgetränken zu versorgen. Die ersten Stühle nahmen dann neben der Volksbank, Augenoptiker Damboldt, Aktiv-Optik, Schuhfachgeschäft Baesmann und der Heimatverein Berenbostel gleich mit. Auch vor dem Geschäft „Hörgeräte Korallus“ und dem Büro der Leine-Zeitung und des Rundblicks sind  Sitzgelegenheiten  aufgestellt. Weitere Stühle können bei der Bürgerstiftung Garbsen unter „info@buergerstiftung-garbsen.de“ kostenlos bestellt werden. Sie sind für die Aufstellung vor Büros und Ladengeschäften gedacht.

Bürgerstiftung hilft mit Lebensmittel-Gutscheinen

Die Bürgerstiftung Garbsen hat der Tafel in Garbsen und der Willehadi-Kirchengemeinde Gutscheine für den Einkauf von Lebensmitteln in Höhe von 400,00 € überreicht. Der Kauf von Rauchwaren oder Alkohol ist allerdings ausgeschlossen.
>>Es gibt eine zunehmende Zahl von Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind>>, sagte Stiftungsratsvorsitzender Wolfgang Galler, >>immer mehr Menschen fragen bei der Tafel nach Lebensmitteln nach. Auch der soziale Mittagstisch der Willehadi-Kirchengemeinde, der von der Bürgerstiftung bereits mehrmals mit Spenden unterstützt wurde, wird verstärkt nachgefragt>>.
>>Es ist leider eine Tatsache>>,  so Galler, >>dass es für manchen Personen immer schwerer fällt, die eigene Grundversorgung mit Nahrung ausreichend zu sichern, denn sonst wäre der Andrang bei der Ausgabe von Lebensmitteln oder beim Angebot eines generell kostenlosen Mittagstisches nicht so groß<<.
>>Kirche und Tafel leisten eine hervorragende und unverzichtbare Arbeit, die vielen Menschen bei der Bestreitung ihres Lebensunterhalts  enorm hilft und das manchmal sehr schmale Haushalbudget der betroffenen Personen ein wenig entlastet,<<, erklärte die stellvertretende Vorsitzende der Bürgerstiftung, Daniela Grunwald-Galler. Das hat nach Meinung der Bürgerstiftung  auch den nicht unwichtigen Nebeneffekt, dass  diese Menschen in die Lage versetzt werden, durch Einsparung bei dem Lebensmitteleinkauf die wenigen Geldmittel für andere Kleinigkeiten des täglichen Lebens  zu verwenden, was so ohne weiteres  sonst nicht möglich wäre. Einmal ein Eis essen oder einen Kaffee trinken gehen ist für viele Menschen gar nicht mehr denkbar.
>>Durch unsere Aktion wollen wir die  Tafel und die Willehadi-Kirchengemeinde bei der Erfüllung ihrer Aufgabe unterstützen<<, erklärte Kurt Baumert von der Stiftung.  
Wolfgang Galler bedankt sich bei Uwe Patscheke, der als Mitglied des Stiftungsrates durch seine Spende von 1.000,00 € diese Aktion der Bürgerstiftung möglich gemacht hat. Neben den jetzt überreichten Gutscheinen konnte die Bürgerstiftung bereits in  der Vorweihnachtszeit  an sozial tätige Organisationen  Lebensmittel-Gutscheine im Wert von 600,00 € überreichen.